Wie schreibe ich einen Praktikumsbericht?

Du hast demnächst ein Praktikum vor dir? Hast vielleicht schon einen Platz in deinem Wunschberuf bekommen? Hierzu erst einmal herzlichen Glückwunsch, denn du hast eine spannende Zeit vor dir. Endlich mal raus aus dem tristen Schulalltag und rein ins Arbeitsleben. Vielleicht ist es das erste Mal, dass du die Luft des “echten Arbeitslebens” schnuppern darfst.
Nun kannst du endlich mal abchecken, ob dein Traumberuf wirklich einen Wunschtraum oder eher einen Alptraum darstellt.

Nur leider musst du ja auch noch den vermeintlich lästigen Praktikumsbericht verfassen. Warum vermeintlich lästig? Ja, es ist ein wenig Arbeit aber wenn du dir schriftlich Gedanken über deine Erfahrungen und Erkenntnisse während des Praktikums machst, dann hilft es dir, darüber klar zu werden, ob du wirklich in diesem Beruf arbeiten willst.

Wir möchten dir in diesem Beitrag ein paar Tipps geben, damit der Bericht für dich nicht zur Qual wird. Am besten erstellst du dir vor dem Praktikum bereits eine Vorlage und füllst schon so viel wie möglich aus.

Höchstwahrscheinlich wirst du von deinem Lehrer eine Vorlage und weitere Vorgaben für den Bericht bekommen. Ansonsten geben wir dir hier einige Tipps für den Aufbau. Wenn du in der Gestaltung deines Praktikumsberichts völlig frei bist, dann kannst du auch kreativ sein.
Idee: Wie wäre es mit einem Videotagebuch oder einem selbst gestalteten Fotobuch?
Solche innovativen Experimente solltest du aber unbedingt vorher mit deinem Lehrer abklären.

Der klassische Praktikumsbericht sollte folgendermaßen aufgebaut sein:

1. Deckblatt:
Hier schreibst du die wichtigsten Eckdaten des Praktikums wie Zeitraum, Unternehmen, Abteilung, Arbeitsstunden sowie deine persönlichen Daten und schließlich Name und Adresse deiner Schule auf.

2. Inhaltsverzeichnis:
Mit Blick auf das Inhaltsverzeichnis kann deine Lehrkraft sofort erfassen, ob du im Bericht alle notwendigen Punkte berücksichtigt hast. Am besten gliederst du alle Über- und Unterpunkte mit Hilfe von Zahlen. Das kann dann in etwa so aussehen:

1. Das Unternehmen
1.1 Daten und Fakten zur Firma
1.2 Meine Bewerbung

2. Das Praktikum
2.1 Tagesbericht
2.2 Überblick

3. Meine Erkenntnisse
3.1 Meine Erwartungen vor dem Praktikum
3.2 Meine Erfahrungen während und nach dem Praktikum

3. Überblick über das Unternehmen
Unter Punkt 1 kannst du zusätzlich zu den Unternehmensdaten beschreiben, wie du an den Praktikumsplatz gekommen bist und warum du das Unternehmen ausgewählt hast. Auch den Verlauf des Bewerbungsgesprächs kannst du mit aufnehmen.

TIPP: Bis hierher kannst du alles vor dem Praktikum vorbereiten.

4. Das Praktikum
Je nachdem wie es von der Schule vorgegeben wird, musst du jeden Tag einzeln oder eine ganze Woche beschreiben. Dies kannst du natürlich erst während des Praktikums machen. Du solltest dir aber täglich alles wichtige zu deinem Tag notieren. Das spart dir am Ende Arbeit und du vergisst nichts. Unter “Überblick” kannst du Informationen über die Abteilung, in der du das Praktikum absolviert hast, sowie über deinen Arbeitsplatz aufschreiben. Quetsche deine zukünftigen Kollegen während des Praktikums ordentlich aus und bitte darum, in alle Bereiche des Berufes reinschauen zu können.

TIPP: Am besten sammelst du vor Praktikumsbeginn schon Fragen, die du stellen kannst.

5. Meine Erkenntnisse
Der letzte Punkt ist für dich persönlich der wichtigste, denn er hilft dir, dein Praktikum in Hinblick auf deine Zukunft zu reflektieren. Stelle dir folgende Fragen:
Welche Erwartungen und vielleicht auch Sorgen und Ängste hatte ich?
Wurden meine Erwartungen erfüllt?
Was habe ich gelernt?
Hat das Praktikum meinen Berufswunsch bestätigt oder verändert?

Zuletzt möchten wir dir einige Hinweise zur Form des Berichtes geben. Dass du auf dem Computer schreibst ist heutzutage klar. Am besten nimmst du das Programm Word und die Schrift Arial (oder eine andere neutrale Schrift) in der Größe 12.
Deinen Text schreibst du mit einfachem Zeilenabstand. Für die Struktur ist es hilfreich, wenn du Zwischenüberschriften verwendest und wichtige Aspekte in fett hervorhebst.

Erzähle uns von deinen Erfahrungen beim Praktikum und mit dem Praktikumsbericht!
Wir freuen uns auf dein Feedback!

0 Kommentare

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.