Schulanfang – So gelingt der Start reibungslos

Die Sommerferien neigen sich in einigen Bundesländern dem Ende zu und da heißt es bald wieder: „Schule hat begonnen“. Um einen guten Start ins neue Schuljahr zu haben, sollten Sie mit Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn die letzten Ferientage genießen und ganz bewusst noch einmal etwas Schönes zum Ferienende zusammen unternehmen. Ein schöner Ausflug in die Umgebung, ein Besuch einer spannenden Ausstellung oder doch lieber ab ins Freibad oder in den Vergnügungspark: Finden Sie etwas, dass der ganzen Familie Freude macht. Danach lässt es sich umso entspannter und fitter an die Schulbank zurückkehren und den Schulalltag meistern.

Natürlich verdrehen viele Schülerinnen und Schüler die Augen beim Thema Schulanfang nach den Ferien. Das ist aber meist etwas „kokettiert“ und natürlich sind Ferien am Meer attraktiver, als Formeln und Vokalen zu pauken. Aber nutzen Sie doch die letzten gemeinsamen freien Tage auch einmal für ein ernsthaftes Gespräch über die Schule. Unterhalten Sie sich ganz in Ruhe mit Ihrem Kind darüber, was ihm denn genau an der Schule gefällt und was nicht, wo seine Stärken oder Schwächen liegen, welche Erwartungen oder Sorgen es hat. Mit dem Abstand von sechs Wochen Sommerferien lassen sich manche Dinge viel klarer sehen und benennen als nebenbei im laufenden Alltag.

Wenn es für Ihre Tochter oder Ihren Sohn im letzten Schuljahr in einigen Fächern schwierig war oder sogar die Versetzung nur gerade so erfolgt ist, sollten Sie vielleicht Nachhilfeunterricht in Betracht ziehen. Und das am besten nicht erst, wenn es schon richtig „brennt“, sondern sobald sich ernsthafte Schwächen abzeichnen. Denn im Nachhinein nicht Verstandenes aufzuarbeiten ist immer schwerer, zumal der Unterricht mit neuen Inhalten und Anforderungen ja kontinuierlich weiterläuft.

Nachhilfestunden sind zum Beispiel dann sinnvoll, wenn Ihr Kind im vergangenen Schuljahr aus Krankheitsgründen viel Unterrichtsstoff verpasst hat oder es dauerhaft am unteren Ende der Notenskala agiert – vor allem in relevanten Fächer wie Mathematik, Deutsch oder den Fremdsprachen. Mit professioneller Nachhilfe können im neuen Schuljahr von Anfang an neue Lerninhalte begleitet und parallel alte Wissenslücken geschlossen werden. So wird Ihr Kind optimal unterstützt, gewinnt langfristig an Sicherheit und bekommt wieder mehr Freude am Unterricht in Fächern, die vorher ungeliebt waren. Was aber insgesamt wohl nicht heißen wird, dass es dennoch die nächsten Schulferien wieder sehnlich erwartet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.