Förderung in der Grundschule

Locker vor der Klasse stehen – 7 Tipps für ein erfolgreiches Referat

Heutzutage stehen für alle Schulformen vermehrt Referate und Präsentationen im Lehrplan. Wenn es früher schon aufregend genug und eher etwas Besonderes war, an der Tafel Aufgaben zu lösen, werden Schülerinnen und Schüler heute früh daran gewöhnt, sich Unterrichtsthemen alleine oder in Gruppen zu erarbeiten und dann vor der Klasse zu präsentieren. Wir geben dir hier 7 hilfreiche Tipps, was du für ein erfolgreiches Referat beachten solltest.

Richtig Präsentieren – So geht´s:


1

Einen guten Plan erstellen

Eine gute Vorbereitung ist alles. Überlege dir, was alles für dein Thema interessant ist, wie du vorgehen wirst und wieviel Zeit das in etwa in Anspruch nehmen wird. Mache dir einen Plan für die einzelnen Schritte und hake diese einen nach dem anderen ab.

 

2

Material finden

Wo bekommst du gute Informationen zu deinem Thema? Abgesehen von den Lehrbüchern und dem Internet empfiehlt sich hier einmal ein Besuch in der örtlichen Bibliothek. Dort kannst du in verschiedenen Quellen stöbern, dir Notizen machen und die wichtigsten Materialien ausleihen.

 

3

Detailliertes Skript für den Vortrag

Wenn du dein Material zusammengetragen hast, geht es an den Vortrag selbst. Wieviel Zeit hast du für ihn genau? Was musst du deinen Mitschülern zur Einführung an die Hand geben, was sind die wichtigsten Fakten, welche weiterführenden Fragestellungen gibt es? Mache dir eine entsprechende Gliederung und fülle sie dann Punkt für Punkt mit Inhalten auf.

 

4

Probelauf machen

Trage das Referat im Vorfeld deinen Eltern, Freunden oder auch nur alleine für dich im stillen Kämmerlein einmal komplett laut vor. So bekommst du eine Vorstellung über die Länge und wo es eventuell auch noch etwas hapert. Haben deine Zuhörer alles verstanden oder noch Fragen? Dieses Feedback kannst du gegebenenfalls noch in deinen Vortrag einarbeiten.

 

5

Den Einstieg gut vorbereiten

Gerade bei den ersten Versuchen kommt man besonders am Anfang des Referates oft ins „Schwimmen“. Schreibe dir deine ersten Sätzen genau auf. Selbst wenn du planst, frei zu sprechen, hast du so die Möglichkeit, einen Blick darauf zu werfen und teilweise abzulesen. Ist der Hänger erst einmal überwunden, geht es so meist ganz reibungslos weiter.

 

6

Noch Fragen?

Überlege dir, welche Fragen nach dem Vortrag an dich gestellt werden könnten – von deinen Mitschülern oder auch vom Lehrer. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, ein bisschen mehr „in petto“ zu haben als nur die reinen Fakten des Vortrages.

 

7

Last but not least: Locker bleiben

Vor der Klasse zu stehen ist immer aufregend und es ist verständlich, wenn du deswegen nervös bist. Sage dir immer, dass es den anderen ja auch schon so erging oder bald genauso gehen wird. Und ein kleiner Patzer oder Hänger zwischendurch ist kein Drama, einfach einmal tief durchatmen und weitermachen. Denn schließlich sollst du es ja auch erst lernen zu präsentieren.

Viel Erfolg!


Coaching durch professionelle Nachhilfe

Bei der Lernhilfe werden bei Bedarf Praktiken für ein erfolgreiches Referat eingeübt. Die professionellen Nachhilfelehrer gehen die Themen mit den Schülerinnen und Schülern im Detail durch und helfen bei der Erstellung des Vortrages. Und in den Lerngruppen gibt es die Möglichkeit, das Referat schon einmal im kleinen Kreis bei einem Probelauf zu halten.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.