Vokakeln lernen

Vokabeln lernen – spielend leicht gemacht

Lernen muss nicht immer nur mit gesenktem Kopf, in Berge von Unterlagen vertieft am Schreibtisch stattfinden. Es gibt spielerische Alternativen, die Schülerinnen und Schülern nicht nur Spaß machen, sondern wie nebenbei auch Schulstoff effektiv vermitteln oder vertiefen. Sehr gut geeignet sind Spiele zum Beispiel beim Erlernen von Fremdsprachen. Hier ein paar Vorschläge, wie sich Vokabeln quasi spielerisch aneignen lassen.

Koffer packen

Das Prinzip des bekannten Aufzählungsspiels „Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“ wird einfach in der jeweiligen Fremdsprache gespielt. Dann heißt es entweder „I’m going on a trip and I’m taking … with me“ oder „Je fais mes bagages et j’y mets…“. Entweder auf Englisch oder Französisch sind dann abwechselnd Dinge zu nennen, die in den Koffer sollen und dann auch in der richtigen Reihenfolge zu wiederholen. Solange bis der Koffer „voll“ ist bzw. einer der Mitspieler einen Fehler macht.

Stadt-Land-Fluss

Hier müssen die Spieler Wörter mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben zu vorher festgelegten Kategorien aufschreiben. Gewonnen hat, wer dabei am schnellsten war. In den klassischen Kategorien Stadt – Land – Fluss ist die unterschiedliche Schreibweise in der jeweiligen Sprache zu beachten (z.B. Nice statt Nizza, Munich statt München oder Londres statt London). Weitere Kategorien können dann zum Beispiel Beruf, Tier, Pflanze, Getränk, Prominenter oder Band sein. Um hier dann beim Spiel auch auf die Schnelle ausreichend „Futter“ zu haben, ist es hilfreich und legitim, sich vorab mögliche Antworten in Listen zusammenzustellen. Beim Spiel selbst dürfen diese aber natürlich nicht zu Rate gezogen werden.

Wörter bilden

Die Basis bildet ein längeres Wort in der jeweiligen Fremdsprache, möglichst mit mehreren verschiedenen Vokalen. Aus diesem Basiswort müssen die Mitspieler dann abwechselnd neue Wörter bilden. Wenn jemand passen muss, hat der andere gewonnen und darf ein neues Wort vorschlagen. Um auf geeignete lange Wörter zu kommen, einfach einmal einen Blick auf eine fremdsprachige Zeitschrift oder entsprechende Internetseiten werfen!

Memory

Auf Kärtchen werden aktuell zu lernende Vokabeln und ihre Übersetzung geschrieben, diese verdeckt auf dem Tisch verteilt und abwechselnd dann paarweise wieder aufgedeckt. Und um ein passendes Pärchen zu ergattern, müssen die Vokabeln wohl oder übel ganz schnell gelernt werden.

Die böse 7 – auf Englisch oder Französisch

Es wird in der Fremdsprache aufwärts gezählt und dabei anstelle der 7, einer Zahl mit 7 (17, 27, 37 etc.) oder mit der Quersumme 7 (16, 25, 34 etc.) ein Ersatzwort gesagt, wie z.B. Boing, Splash, Easy, Voilà oder ähnliches. Das englische Spiel ist wohl eher für „Beginners“ hilfreich, die französischen Zahlen haben es aber bekanntlich in sich (Bsp.: 99 – frz.: quatre-vingt-dix-neuf = 4 x 20 + 19), so dass sich hiermit auch fortgeschrittene Lerner mehr Routine aneignen können.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und spielerischen Lernen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.