Ich möchte anderen Menschen helfen – Was kann ich tun?

Zunächst einmal finden wir es toll, dass du dich sozial engagieren möchtest. Denn damit hilfst du nicht nur anderen Menschen, sondern bekommst auch etwas zurück: Das Gefühl etwas wirklich wichtiges gemacht zu haben. Außerdem bekommen wir meist Dank und Anerkennung zurück und irgendwie bekommt man die Gewissheit, dass man selbst nicht alleine ist, wenn man einmal in Not gerät.

Doch wie und wo kannst du helfen? Du kannst schon ganz klein in der Nachbarschaft anfangen. Frag deine älteren Nachbarn, ob du vielleicht beim Rasenmähen oder Einkaufen helfen kannst. Dabei muss es übrigens nicht sein, dass du dich nur um Menschen kümmerst, die wirklich Hilfe brauchen. Vielleicht sind deine Eltern gerade total gestresst und benötigen mal eine kleine Auszeit. Biete Ihnen an, auf deine kleinen Geschwister aufzupassen, damit Sie mal wieder etwas Zeit für sich haben und in ein Restaurant oder ins Kino gehen können. Das Staunen und den Stolz deiner Eltern wirst du nicht so schnell vergessen.

In einer größeren Gruppe könnt ihr natürlich noch viel mehr machen. Schließt euch also zusammen und erkundigt euch, wo ihr in eurer Stadt helfen könnt. Vielleicht gibt es ein Obdachlosenzentrum, für welches ihr Spenden sammeln könnt. Dabei muss es sich gar nicht um Geld handeln, viel wichtiger sind oft Lebensmittel oder Kleidung und Decken im Winter. Ihr könnt über Facebook eine Spendenaktion organisieren oder ihr fragt einfach bei euch im Supermarkt nach Unterstützung. Vielleicht könnt ihr dort Leute ansprechen und fragen, ob sie etwas aus ihrem Einkaufswagen spenden möchten.

Bestimmt habt ihr auch Kinder und Jugendliche auf eurer Schule, die aus ihren Ländern geflohen und neu in Deutschland sind. In den ersten Monaten und Jahren haben sie natürlich große Schwierigkeiten mit der neuen Sprache und dem Alltag in einem fremden Land oder sogar einer vollkommen anderen Kultur. Sprecht also mit eurer Schulleitung und ruft eine Arbeitsgemeinschaft ins Leben. Im Rahmen dieser AG könnt ihr euren ausländischen Mitschülern Nachhilfe in Deutsch geben und sie im Schulalltag ein wenig an die Hand nehmen. Zeigt ihnen, wie sie sich in eurer Stadt zurechtfinden und im Supermarkt könnt ihr gleich neue Vokabeln üben.

Eure AG könnt ihr natürlich auch auf andere Themen ausweiten. So gibt es bestimmt auch in eurer Stadt ein Alters- oder Pflegeheim. Viele der Bewohner bekommen gar nicht oder nur selten Besuch und sind sehr einsam. Einigt euch also auf einen Nachmittag in der Woche, an dem ihr die Menschen im Heim abwechselnd besucht. Bringt selbst gebackenen Kuchen oder Kekse mit und spielt mit ihnen “Mensch ärgere dich nicht” oder “Bingo” oder ihr lest ihnen aus der Zeitung vor. Bestimmt kann auch jemand aus eurer Gruppe singen und ein Instrument spielen.

Du siehst also, es ist gar nicht so schwer etwas zu finden, für das man sich engagieren kann. Dabei müssen es nicht gleich die großen Spendenaktionen im Internet sein. Ihr könnt direkt in eurer Familie, in der Nachbarschaft und in eurer Stadt anfangen. In diesem Zusammenhang tut ihr nicht nur etwas für andere Menschen, sondern bekommt auch ganz bestimmt etwas zurück und wenn es nur ein Lächeln oder ein “Danke” ist.

0 Kommentare

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.