Lernen in den Ferien?

Endlich Ferien! Sommer, Sonne, Nichtstun. Oder sollten Schülerinnen und Schüler in der schulfreien Zeit etwa doch lernen? Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte: Ferien sind zum entspannen da. Aber ein wenig Gehirnjogging kann auch nicht schaden.

Das wichtigste: Es gibt kein Entweder – Oder. Kein entweder Badesee oder für die Schule Lernen, sondern beides ist möglich – und nötig. Denn mit der Schule ist es wie beim Sport: Auch Profifußballer brauchen während einer Saison oder einer Weltmeisterschaft Pausen, spielfreie Tage also oder auch mal einen ganzen Monat. Das dient der Regeneration, dem eigenen Wohlbefinden und damit letztlich auch dem beruflichen oder schulischen Erfolg. Es spricht also vieles dafür, während der Ferien an den See oder ins Schwimmbad zu fahren, auch mal auszuschlafen oder nichts zu tun.


Auf der anderen Seite kann das mit der Zeit auch langweilig werden. Und Hirnforscher sagen, dass Lernpausen nicht zu lange sein sollten. Studien zeigen, dass das „Sommervergessen“ besonders in Mathematik groß ist. Das heißt: Wer sich über eine lange Zeit hinweg gar nicht mit Mathe, Deutsch oder Englisch, mit Geometrie, Algebra oder Vokabeln befasst, der vergisst viel des bereits Gelernten.

Was also tun?

Am besten, die festen – und regelmäßigen – Lernzeiten werden begrenzt. Zunächst hängt das genaue Pensum natürlich von individuellen Voraussetzungen ab. Allgemein lässt sich aber festhalten: 59 Prozent der Kinder und Jugendlichen lernen laut einer Forsa-Umfrage auch in den Ferien für die Schule. 23 Prozent pauken demnach regelmäßig in der schulfreien Zeit, 36 Prozent schauen sich den Schulstoff wenigstens einmal an. Die Mehrheit der Schülerinnen und Schülern allerdings lernt zwei bis vier Stunden pro Woche. So bleibt genug Zeit für die viele andere Dinge, die gerade in der warmen Jahreszeit für viel Spaß sorgen: Eis essen, schwimmen oder im kühlen Schatten liegen. Vielleicht ja auch mal mit einem Buch in der Hand.

Die Lernhilfe bietet übrigens an unseren Standorten ganz in Ihrer Nähe Ferienkurse an, in denen Schülerinnen und Schüler gezielt alten Schulstoff wiederholen, sich auf Nachprüfungen vorbereiten und professionelle Nachhilfe erhalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.